Von der Qualifikation in die TOP 10 in Ostrava/Tschechien

Direkt nach der Siegerehrung in Dresden am vergangenen Wochenende machten wir uns auf den Weg nach Ostrava/Tschechien, wo wir bereits am Mittwoch in der Qualifikationsrunde eines 4-Sterne-Worldturniers antreten mussten.

An Seed 1 gesetzt hatten wir Glück und mussten erst in der zweiten Runde einsteigen. Das Spiel gegen Thailand gestaltete sich deutlich enger als wir das erwartet hatten, sodass wir es erst im Tiebreak für uns entscheiden konnten.

Am Donnerstag erwischten wir allerdings einen deutlich besseren Start in der Gruppenphase gegen unsere Freunde aus Österreich. Überraschend deutlich gingen wir mit 21:19 und 21:13 als Sieger aus dem Spiel. Der Sieger der Gruppe sollte dann im Match gegen die Brasilianerinnen Maria Antonelli/Carol, einem Team aus den Top 10 der Weltrangliste, entschieden werden. Der Start glückte uns ziemlich gut und wir gingen erstmal in Führung, die wir allerding im Laufe des Spiels wieder abgeben mussten. Am Ende verloren wir klar 2:0, was bedeutete, dass wir als Gruppenzweiter nicht direkt für das Achtelfinale qualifiziert waren.

In der ersten Single-Out-Runde standen uns hochmotivierte Lettinnen gegenüber. Im ersten Satz lief es perfekt für uns und wir konnten diesen auch deutlich für uns entscheiden. Nach verlorenem zweiten Satz musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Am Ende konnten wir uns durchsetzen und damit erreichten wir die Qualifikation für die nächste Runde.

Hier wartete kein geringerer als die Weltranglistenzweiten Laboureur/Sude auf uns. Wir legten uns von Beginn an mächtig ins Zeug, spielten sehr konzentriert und gewannen den ersten Satz souverän mit 21:12. Leider gelang es uns nicht, dieses Niveau auch im zweiten Satz durchgängig zu halten, sodass wir diesen  abgeben mussten. Wieder mal sollte die Entscheidung im Tiebreak fallen. So sehr wir uns auch streckten und sprinteten, es sollte uns kein weiterer Satzerfolg gelingen. Am Ende mussten wir uns als Verlierer mit einem 9. Platz geschlagen geben.

Alles in allem  ein beachtliches Ergebnis, es ein weiteres Mal bei einem so hochklassigen Worldturnier mit Bestbesetzung unter die TOP 10 geschafft zu haben. Mit diesem Schwung im Gepäck können wir uns auf den Weg nach Warschau machen, wo am Mittwoch bereits die Qualifikationsrunde für das nächste 4-Sterne-Turnier wartet.

Leave your comments

Post comment as a guest

0
terms and condition.

Comments